Apartments "DEA CAELI" 20270 Vela Luka
        
Get the Flash Player to see this player.

Blato

Die Gemeinde Blato hat 400 Einwohner. Zu ihr gelangt man über die Inselhauptstraße aus Smokvica, die durch waldiges Gebiet im zentralen Teil der Insel Korcula führt. Die Siedlung ist wie ein Amphitheater auf einigen Hügeln rund um das Zentrum, einer kleinen Doline (Karsttrichter), angelegt.

Im Ort gibt es eine lange Lindenallee, Zlinj genannt, an der in neuerer Zeit errichtete öffentliche Gebäude stehen: die Schule, ein Hotel, eine Bank, Läden, die Gemeindeverwaltung, die Ambulanz usw. Im alten Zentrum, südlich von Zlinj, steht auf einem größeren gepflasterten Platz die dreischiffige Allerheiligen-Pfarrkirche.
 


Sie wird in einer frühmittelalterlichen Urkunde erwähnt. Später wurde sie einige Male umgebaut. Ihr heutiges Aussehen und der Glockenturm stammen aus dem 17.-18. Jahrhundert, bzw. aus der Zeit des Barock. Auf dem Hauptaltar befindet sich das Gemälde "Allerheiligen" des venezianischen Künstlers Girolamo da Santacroce aus dem Jahre 1540.

Dem Südschiff wurde im 18. Jh. die Kapelle der hl. Märtyrerin Vinzenza mit reich verziertem Marmoraltar, ihrem Reliquiar und liturgischem Silberschmuck zugefügt. Das Fest dieser Heiligen wird am 28. April begangen. Dies ist auch der Tag der Gemeinde Blato.

Eine große Prozession führt durch den ganzen Ort, und auf dem Platz vor der Kirche wird der traditionelle Schwertertanz, die "Kumpanija", aufgeführt. Im Gebäude neben der Kirche ist eine Sammlung von Kunstwerken, wertvollen Dokumenten und archäologischen Funden in Bezug auf die Vergangenheit von Blato eingerichtet. Auf dem Platz vor der Kirche steht eine offene, im Jahre 1700 errichtete barocke Loge auf Pfeilern. Im Ort und in seiner Umgebung gibt es eine Anzahl kleiner Kirchen und Kapellen. Zu den ältesten zählt die des Hl. Kosimo und Damian (Sv. Kuzma i Damjan) aus dem 6. Jh., sodann die der Hl. Maria im Feld und des Hl. Martins.

Auch hier gab es Kastelle der korculanischen Adeligen. Hervorzuheben ist das Sommerkastell Arneri inmitten des Ortes. Vorgesehen ist, hier das Heimatmuseum mit Sammlungen aus der Archäologie, der Geschichte und der Ethnologie unterzubringen. Heute sind die Einwohner mehr und mehr im Tourismus und in anderen Wirtschaftszweigen beschäftigt. Sehr aktiv ist die Ritterliche Vereinigung Kumpanija, die außer dem gleichnamigen Schwertertanz die Folklore, das Lied u.a. pflegt. Der Kultur- und Kunstverein Petar Milat pflegt ebenfalls Musik und Folklore, und außerdem gibt es noch die Klapas (A-cappella-Gesangsgruppen).

Aus Blato stammen etliche zeitgenössische kroatische bildende Künstler, Kulturschaffende, Wissenschaftler und Musiker. Die Gottesdienerin Marija Propetog Isusa Petkovic wurde 1892 in Blato geboren. Der Heilige Vater, Papst Johannes Paul II., sprach sie am 6.6.2003 in Dubrovnik selig.